Hyperautomation

Kapazitätsbedingte Rückstände vermeiden

Herausforderung durch COVID-19

Die COVID-19-Krise hat viele Geschäfte, Dienstleister und die verarbeitende Industrie zur Schließung gezwungen, zum Teil aus Gründen der Gesundheitsvorsorge und zum Teil wegen des drastischen Rückgangs der Auftragszahlen. In der Folge mussten viele Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt werden, um das finanzielle Überleben des Unternehmens zu sichern. Da jedoch viele Tätigkeiten aufgrund der reduzierten Mitarbeiterzahl nicht ausgeführt werden können, und bis zur Wiederaufnahme des Betriebs immense Rückstände angehäuft wurden, müssen die Mitarbeiter in Zukunft viele Überstunden leisten, was die Zufriedenheit verringert und die Initiierung anderer Projekte verhindert.

Lösung

Um diese Rückstände zu vermeiden und den Mitarbeitern in Zukunft mehr Zeit für die kreative Arbeit zu geben, ist es möglich und notwendig, Prozesse, insbesondere im Finanz- und Rechnungswesen (F&R), in der Lieferkette, im Personalwesen und im IT-Bereich, zu untersuchen, um die Geschäftskontinuität zu gewährleisten. Gerade in diesen Abteilungen sind die Mitarbeiter oft an manuelle und sich wiederholende Aufgaben gebunden. Infolgedessen werden wertschöpfende Tätigkeiten oft nicht angegangen, so dass die Abteilung und das Unternehmen als Ganzes über ein großes Potenzial verfügen.

Vorteile

  • Gewährleistung der Geschäftskontinuität 
  • Aufrechterhaltung eines hohen Niveaus der Kundenzufriedenheit 
  • Senkung der Betriebskosten 
  • Operative Effizienz